Inspirationsquelle im Wahrzeichen:

Berlin Tourist Information im Brandenburger Tor

 

In Berlin, da ist was los. Manchmal so viel, dass man von den vielfältigen Freizeitangeboten überwältigt ist – selbst als Berliner:in.

 

HIER IN BERLIN Berlin Tourist Info (BTI) am Brandenburger Tor

Aber keine Sorge: In zentralster Lage, direkt an einem der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt, befindet sich ein Ort, der durch drei Buchstaben gekennzeichnet ist. Die BTI, wie die Berlin Tourist Information kurz genannt wird, ist der Ort, an dem man alle Informationen bekommt und an dem die Suche nach großen und kleinen Event-Highlights, romantischen aber auch spannenden Ausflügen, Festivals oder familiären Kiezfesten ein glückliches Ende findet.

Ganz prominent platziert, befindet sich die BTI im Südflügel des Brandenburger Tors, dem ehemaligen Wachturm der heutigen Sehenswürdigkeit.

Auch wenn es den ein oder anderen verwundern sollte – die Mitarbeiter:innen der BTI haben wertvolle, oft Geheimtipps und Tricks für die Einwohner:innen Berlins.

Unbekannte Fahrradrouten, die raus ins Grüne führen, aber auch Konzert-Tipps für Veranstaltungen inmitten des Großstadttroubles sind den Berater:innen am Brandenburger Tor nicht unbekannt.

Für Film-Fans dürfte die BTI nach Verkündung des folgenden Hinweises schnell zur Attraktion selbst avancieren: denn die Information ist eine Vorverkaufsstelle für die heißbegehrten Berlinale Tickets.

Die touristsiche Anlaufstelle hat also so viel mehr zu bieten, wie uns Elena Longo und Alvina Dalz-Arbiter als Mitarbeiterinnen am Brandenburger Tor lebhaft schildern …

 

Hier in Berlin: Was macht diesen Standort am Brandenburger Tor so besonders?

Elena Longo: Diese Touristeninformation ist ein historischer Standort und für mich ist es eine Ehre, hier zu sein, in einem Wachturm – schon fast IN der Geschichte jeden Tag.

 

Hier in Berlin: Wie viele Filialen gibt es?

Alvina Dalz-Arbiter: Zurzeit haben wir vier Filialen: Brandenburger Tor – da, wo wir uns jetzt gerade befinden – am Hauptbahnhof, am Flughafen BER und ganz neu am Humboldt-Forum.

 

Hier in Berlin: Wie viele Menschen arbeiten in visitBerlins BTIs vor Ort und im Hintergrund?

Alvina Dalz-Arbiter: In der Touristen-Info sind wir ein großes Team, – so durchschnittlich würde ich mal sagen 20 Kollegen.

 

Hier in Berlin: Wie international ist das Team?

Elena Longo: Wir sind sehr international, wir sprechen viele Sprachen und das hilft, eine Bindung aufzubauen mit unseren Kunden und Gästen.

 

Hier in Berlin: Wo kommen deutsche Tourist:innen her?

Alvina Dalz-Arbiter: Wir haben meisten deutsche Kunden aus anderen Bundesländern, …

Elena Longo: Familien, Freundeskreise, …

Alvina Dalz-Arbiter: ab und zu auch Senioren, die gerne Hilfe von uns annehmen, weil sie nicht so begabt mit dem Internet sind. Die kriegen von uns so einen klassischen Stadtplan von Berlin.

 

Hier in Berlin: … und internationale Tourist:innen?

Alvina Dalz-Arbiter: Die meisten Touristen kommen aus Italien, Spanien und England.

 

Hier in Berlin: Welche Fragen stellen Berliner:innen und Tourist:innen?

Alvina Dalz-Arbiter: Die Touristen kommen meistens so mit klassischen Fragen: Was sind so Top-Sehenswürdigkeiten in der Stadt? Berliner kommen meistens, wenn es einen Veranstaltungs-Ticket-Wunsch gibt, Eventim-Tickets und Berlinale.

Elena Longo: Auch möchten sie die Natur erkunden. Dann haben wir auch viele Prospekte über Fahrradtouren.

 

Hier in Berlin: Was bedeutet dieser Ort für die Berliner:innen?

Alvina Dalz-Arbiter: Der Berliner ist auf der Suche nach etwas Spezifischem, d.h. er sucht wirklich vielleicht ein spezifisches Denkmal oder einen spezifischen Ort, den er gesehen hat, im Fernsehen.

 

Hier in Berlin: Welchen Nutzen hat die BTI für Berliner:innen?

Elena Longo: Wichtig auch für Zugezogene – meiner Meinung nach – wäre die Familie hierher zu schicken, weil viele Zugezogene Berlin nicht ganz so gut kennen.

Ohne Euch zu schämen: Schickt Eure Familie zu uns und wir kümmern uns darum!

 

Hier in Berlin: Was gefällt Ihnen am meisten an Ihrem Job? Was macht am meisten Spaß?

Alvina Dalz-Arbiter: Der Spaß an dem Job ist, dass er immer unterschiedlich ist. Die Kunden kommen einfach mit unterschiedlichen Fragen und das ist auch für uns eine neue Herausforderung, etwas Neues zu lernen.

Elena Longo Wenn sie hier in die Touristeninformation kommen und am Ende rausgehen mit einer klareren Idee über die Stadt.

Alvina Dalz-Arbiter: Die Person zu sein, die den Urlaub gestaltet, der in guter Erinnerung bleibt.

 

 

 

 

 

 

 

Neuen Kommentar schreiben